Nizza 2015

 

Als ich verstand, dass ich dieses Licht jeden Morgen wiedersehen wuerde, konnte ich mein Glueck kaum fassen … ich beschloss, Nizza nie wieder zu verlassen und ich habe dort praktisch mein ganzes Leben verweilt. (Henri Matisse)

 

Eine Woche französischer Kunst und Kultur erwartete uns Schülerinnen und Schüler des 11. Jahrgangs in der letzten Woche vor den diesjährigen Sommerferien. Für alle Interessierten bestand die Möglichkeit, an der Kursfahrt nach Nizza teilzunehmen und auf den Spuren von Jules Chéret, Henri Matisse, Yves Klein und Co. zu wandeln. Mit dem Reisebus verließen wir am Sonntag, dem 05. Juli, Berlin und durchquerten auf dem Weg dorthin die deutschen und österreichischen Alpen, den Brennerpass in Italien und schließlich auch die idyllische Landschaft Südfrankreichs. Am nächsten Tag haben wir zunächst die Zimmer der „Auberge de jeunesse“ bezogen und anschließend sofort den Strand besucht, um uns im Mittelmeer erst einmal abzukühlen. Die folgenden drei Tage gestalteten sich vielfältig und boten eine gute Abwechslung aus Museumsbesuchen und Freizeitaktivitäten. So besuchten wir zunächst das „Musée des Beaux-Arts”, welches Malereien und Plastiken der letzten vier Jahrhunderte beherbergt. Auch das „Mamac“, das Museum für moderne Kunst, bot anschließend eine vielseitige Ausstellung von Werken des Performancekünstlers Yves Klein, der Bildhauerin Niki de Saint-Phalle, dem Pop Art-Künstler Andy Warhol und vielen weiteren Persönlichkeiten. Am Abend nutzten wir die Möglichkeit, in kleineren Gruppen die Stadt zu erkunden, sodass wir auch vom regen Nachtleben von Nizza einen Eindruck erhalten konnten. Oft schlenderten wir die berühmte Strandpromenade entlang, welche stets zu einem Spaziergang einlud. Am dritten Tag unserer Reise machten wir einen Ausflug nach Grasse, der Welthaupt-stadt des Parfüms, die unter anderem als Handlungsort des Romans „Das Parfum“ von Patrick Süskind bekannt ist. Keinesfalls verwunderlich war es daher, dass wir vor Ort eine Parfümerie besichtigten und während einer Führung einiges über die Herstellung von Parfüm erfuhren. Wir lernten jedoch nicht nur, wie viel Kilogramm Rosenblätter für einen Liter des Dufts benötigt werden oder was der Unterschied zwischen Eau de Cologne, Eau de Toilette und Eau de Parfum ist, sondern wir hatten darüber hinaus auch die Möglichkeit, einen eigenen Duft zu kreieren und so unser eigenes kleines Parfüm herzustellen. Auch an diesem Abend hatten wir noch einmal viel Freizeit, die die einen am Meer und die anderen in Einkaufsläden und Restaurants verbrachten. Am letzten Tag unserer Reise räumten wir zunächst die Zimmer und besuchten im Anschluss das „Matissemuseum“, das Werke von Henri Matisse aus all seinen Schaffensperioden zeigt. Die Mittagszeit haben wir schließlich noch genutzt, um die letzten Souvenirs zu kaufen, Reiseproviant zu besorgen und noch ein paar letzte schöne Stunden in Nizza zu verbringen. Am späten Nachmittag begann dann bereits die lange Heimreise, mit der eine kurze, aber erlebnisreiche Woche zu Ende ging.