Erfahrungen im Ausland sammeln

Ein fixer Bestandteil des Bildungskonzepts am Wilhelm-von-Siemens-Gymnasium bildet die Durchführung diverser Auslandsreisen. Neben den "gewöhnlichen" Klassenfahrten bietet insbesondere die Englandfahrt die bewusste Begegnung mit einem unbekannten Umfeld und einer fremden Kultur. Die wichtigste Komponente jedoch stellt zweifelsfrei die sprachliche dar. Kein Szenario prägt so direkt wie die Anwendung des eigenen fremdsprachlichen Könnens im Kontakt mit Muttersprachlern und die Erkenntnis, dass "man sich schon irgendwie verständlich machen kann".

Englandfahrt (Klasse 8)

Die Englandfahrt findet gewöhnlich gegen Ende des entsprechenden Schuljahres, zumeist in der letzten Woche vor den Sommerferien, statt. Organisiert vom Englisch-Fachbereich geht es via Bus und Fähre über Calais-Dover auf "die Insel". Vor Ort werden die Schüler in kleineren Gruppen auf die teilnehmenden Gastelternhäuser verteilt, in welchen sie für die Zeit der Reise untergebracht sind. Neben dem Besuch historisch und kulturell bedeutsamer Stätten lernen die Schüler Land und Leute kennen und erkunden eigenständig (aber immer in festen Gruppen) ihre neue Umgebung.

Die Resonanz der Schüler war dabei bislang durchweg positiv - eine wertvolle Erfahrung, die das Leben unwahrscheinlich bereichert.

Keine Sorge, liebe Eltern und Schüler - regelmäßig findet, veranstaltet vom Fachbereich ein Informationsabend statt, in welchem genauestens über Termine, den Ablauf, benötigte Utensilien, Dokumente, Kosten und Erfahrungsberichte früherer Fahrten unterrichtet wird.

Unter der Federführung von Frau Schultz findet darüber hinaus regelmäßig ein Orientierungstraining statt, in welchem die Schüler das Sich-Zurechtfinden in einer quasi unbekannten Umgebung üben. In Form einer Schnitzeljagd erlernen die Schüler dabei unter anderem den sinnvollen Einsatz des Smartphones als navigatorischen Begleiter.

Schueleraustausch mit der Partnerschule in Strassbourg (Klasse 9)

Schon seit mehr als zehn Jahren findet zwischen dem Wilhelm-von-Siemens-Gymnasium und unserer Partnerschule, der Sainte Anne Schule in Straßbourg, regelmäßig ein deutsch-französischer Schüleraustausch statt. Unter der Federführung des Fachbereiches Französisch können Schüler der Klassenstufe 9 an dem Programm teilnehmen und eine Woche bei einer Gastfamilie verbringen, wo sie das Leben einer typisch französischen Familie kennenlernen und ihre Sprachfertigkeiten festigen.

Der Austausch findet dabei wechselseitig statt, das bedeutet, dass zunächst die Schüler der einen Schule gemeinsam mit dem Lehrer in das Land der anderen Schüler reisen, wo jeder Schüler seinen Aufenthalt mit dem Austauschpartner und seiner Gastfamilie verbringt. Somit ist immer jemand (im gleichen Alter) da, der einem in dieser aufregenden Zeit beiseite steht.

Neben dem Leben in der Familie finden auch gemeinsame Ausflüge statt, um die historischen und kulturellen Stätten der Region kennen zu lernen. Schon allein aufgrund der Nähe bietet sich auch ein Besuch des Europaparlaments an.

Allein die vielen Jahre, die wir bereits dieses Programm gemeinsam mit der Saint Anne durchführen, belegen, dass ein Schüleraustausch eine sinnvolle und bereichernde Erfahrung ist, die neben den sprachlichen Fähigkeiten auch das Verstehen Anderer fördert.

Abschließend findet sich noch im nachfolgenden Dokument ein Erfahrungsbericht eines Schülers, der an einem solchen Austausch teilgenommen hat und der kaum treffender den Nutzen des Schüleraustauschs dokumentiert.